8. Konzert
Brunchkonzert

schneeberger

 

Duo Violine/ Gitarre

Sonntag, 21. Mai. 2017, 11.00h, Brunchkonzert auf dem Bielersee mit der BSG

Duo Hans Heinz Schneeberger und Willy Riechsteiner

DOWNLOAD Flyer

Brunchkonzert auf dem MobiCat
So 21. Mai 2017 Abfahrt/départ Biel/Bienne 10.45h; Ankunft/arrivée Biel/Bienne 14h
Duo Hans Heinz Schneeberger / Willy Riechsteiner (Violine / Gitarre)
interpretieren Werke von Paganini, Satie, Ibert, Debussy, de Falla usw.

Bielersee Schifffahrtsgesellschaft / Société de navigation lac de Bienne
Reservation obligatorisch / reservation obligatoire: Tel. 032 329 88 11 oder/ou info@bielersee.ch

Preis / Prix: Person Fr. 85.– alles inbegriffen / tous compris

Hansheinz Schneeberger ist bei allen Musikverständigen rund um den Erdball ein Begriff; er ist weltweit geachtet als grosser Musiker und beeindruckende Persönlichkeit. Er wurde am 16. Oktober 1926 in Bern geboren. Bereits als Sechsjähriger spielte er Geige. Er studierte bei Walter Kägi am Konservatorium seiner
Heimatstadt, wo er im Jahr 1944 sein Diplom ablegte. Anschliessend setzte er seine Studien bei Carl Flesch in Luzern und bei Boris Kamensky in Paris fort. 1948 bis
1958 wirkte er als Professor am Konservatorium in Biel, von 1952 bis 1958 hatte er dieselbe Funktion auch am Konservatorium Bern. 1952 gründete er sein eigenes
Streichquartett, das bis 1959 bestand. Von 1959 bis 1961 war er als Konzertmeister des Sinfonieorchesters des NDR Hamburg tätig. 1961 wurde er zum Professor
der Meisterklasse an der Musikakademie Basel berufen.

Willy Riechsteiner, am 22. April 1958 in Brittnau geboren, hat in der Jugend nach seiner ersten Banderfahrung von 1976 bis 1979 die Laufbahn
„Musiker und Musiklehrer“ in der allgemeinen Jazzschule in Luzern und Bern begonnen. Von 1979 bis 1983 besuchte er bei Daniel Zimmermann die Vorkurse am
Konservatorium Biel und wechselte anschliessend an die Berufsschule, wo er bei Miguel Rubio und José Sanchez 1988 mit dem Diplom abschloss.
Er besuchte Meisterkurse bei A. Ponce in Paris und V. Pellegrini in Argentinien. Weiterbildungskurse belegte er bei M. Jeup und Fred Frith in Basel.
Hansheinz Schneeberger est bien connu des mélomanes du monde entier; il est respecté en tant que grand musicien et personnalité impressionnante. Né le 16
octobre 1926 à Berne, il jouait déjà du violon à l` âge de six ans. Il a fait ses études au conservatoire de sa ville natale, chez Walter Kägi, où il a obtenu son diplôme en
1944. Ensuite, il a continué ses études chez Carl Flesch à Lucerne et chez Boris Kamensky à Paris. De 1948 à 1958, il a enseigné comme professeur au Conservatoire
de Bienne et, de 1952 à 1958, également au Conservatoire de Berne. En 1952, il a fondé son propre quatuor à cordes qui perdura jusqu’en 1959. De 1959 à 1961, il a
tenu le poste de premier violon à l’Orchestre symphonique du NDR Hambourg. En 1961, il a été nommé professeur de la master class à l’Académie de musique de Bâle.

Willy Riechsteiner est né le 22 avril1958 à Brittnau. Après une première expérience, pendant sa jeunesse, dans un groupe de musique de 1976 à 1979,
il a commencé sa carrière comme „musicien et enseignant de musique“ à l’Ecole générale de Jazz à Lucerne et à Berne. De 1979 à 1983, il a suivi les cours préparatoires
chez Daniel Zimmermann au Conservatoire de Bienne et a ensuite passé en classe professionnelle, chez Miguel Rubio et José Sanchez, où il a obtenu, en 1988,
son diplôme. Il a suivi des cours de maître auprès de A. Ponce à Paris et de V. Pellegrini en Argentine, et des cours de perfectionnement auprès de M. Jeup et Fred
Frith à Bâle.