5. Konzert
Julia Fischer Quartett

So/Di, 16. Jan./jan. 2022, 17.00h, Pasquartkirche / Eglise du Pasquart

Es gelten die 2G-Regeln + Maskenpflicht.

Julia Fischer Quartett

Julia Fischer Violine, Alexander Sitkovetsky Violine, Nils Mönkemeyer Viola, Benjamin Nyffenegger Violoncello

Eines der weltbesten Streichquartette
L’un des meilleurs quatuors à cordes au monde

Download Flyer pdf

Das weltbekannte Julia-Fischer-Streichquartett. Julia Fischer und die drei Musiker des Quartetts sind Solisten an Festivals und Preisträger verschiedener Wettbewerbe.
In der Saison 2011-2012 trat Julia Fischer erstmals mit ihrem eigenen Quartett auf – eine Idee, die sie schon seit langem in sich trug. 
Im „Julia Fischer Quartett“ kommen vier renommierte Musiker zusammen: Mit allen dreien macht sie schon seit einigen Jahren in unterschiedlichen Konstellationen begeistert Kammermusik. Die Idee zum Streichquartett 
wurde 2010 geboren, als das Quartett bei Julia Fischers eigenem Festival am Starnberger See ein breites Repertoire erarbeiten konnte. Hier trafen Persönlichkeiten zusammen, die sich alle gleichstark einbringen, aber auch im gleichen Maße aufeinander eingehen konnten und können. Inzwischen ist das Quartett an renommierten Konzertorten wie dem Konzerthaus Berlin, dem Münchner Prinzregententheater, der Philharmonie Luxemburg, dem Menuhin Festival Gstaad oder dem Tivoli Festival Kopenhagen zu erleben.

Tous les musiciens du quatuor Julia Fischer sont solistes aux festivals et lauréats de divers concours.

C’est dans la saison 2011-2012 que Julia Fischer monte sur scène avec son propre quatuor- elle réalise alors une idée qu’elle avait depuis longtemps. Ce fut la rencontre de quatre musiciens de renom qui se croisaient déjà occasionellement en formations de musique de chambre. Ils ont aquis un large répertoire en peu de temps et su donner leur
empreinte personnelle sans prendre la place aux autres tout en restant
à l’écoute de cette interaction déjouée.

Ils ont donné des concerts dans des hauts-lieux de la musique,
comme le Konzerthaus Berlin, le Münchner Prinzregententheater, la Philharmonie Luxembourg, le Menuhin Festival Gstaad et le Tivoli Festival à Copenhague.

W.A. Mozart (1756–1791) Streichquartett in d-moll  KV 421
I Allegro (moderato)
II Andante
III Menuetto: Allegretto – Trio
IV Allegretto, ma non troppo (con variazioni)

P.I. Tschaikowsky (1840–1893) Streichquartett Nr. 1 in D-Dur op. 11
I Moderato e semplice
II Andante cantabile
III Scherzo, Allegro non tanto e con fuoco – Trio
IV Finale. Allegro giusto – Allegro vivace